Auszüge aus der Naturkonzeption des Kindergartens Klingenberg

Ziel unserer pädagogischen Arbeit soll sein, die Kinder in zunehmender Weise mit der Natur bekanntzumachen, um sich diese eigenständig als Bewegungs- und Erfahrungsraum erschließen zu können.

Wir werden es den Kindern ermöglichen, einen Zugang zur Natur zu finden und uns dabei am jahreszeitlichen Rhythmus orientieren.

Bei der Bewältigung ihrer derzeitigen Lebenssituation werden wir den Kindern helfen, sich Zusammenhänge im natürlichen und örtlichen Umfeld selbständig zu erschließen.

Die Kinder sollen angeregt werden, sich aktiv an der Gestaltung der Umwelt zu beteiligen und zu deren Veränderung beitragen.

Ein pädagogischer Alltag, beschränkt auf die Institutionsgrenzen, grenzt Kinder vom realen Leben und den damit verbundenen Lebenszusammenhängen ab. Deshalb ist das Lernen außerhalb dieser für uns so wichtig.

Die Strukturvielfalt der Natur und die damit verbundenen unendlichen Möglichkeiten zum Spielen, Entdecken und Lernen wird den Kindern bei ihrer Arbeit in und mit der Natur bewusst.

Durch den Aufenthalt in der Natur erleben und erfahren die Kinder die wechselseitige Abhängigkeit von ihr, werden im Kindesalter durch Erfahrungen, welche sie in der Natur gemacht haben, geprägt, werden diese dadurch achten, lieben und schützen.

Aktivitäten in der Natur

1. Bewegung als körperliche Aktivität

  • Natur ist der ideale Bewegungsraum für Kinder
  • Freies, spontanes Bewegen mit Spaß ist dabei möglich
  • Die Kinder machen Grenzerfahrungen und Erleben den eigenen Körper und dessen Kräfte. Körperteile werden in der Bewegung koordiniert und der Gleichgewichtssinn trainiert.
  • Es kommt zu einer zunehmenden Ausbildung von Selbstvertrauen.
  • Körperliche Aktivität fördert die motorische Weiterentwicklung und trägt zur Erweiterung persönlicher Grenzen bei.
  • Gefahrensituationen lernt das Kind in der Bewegung einzuschätzen. Im Umgang mit diesen gewinnt es eigene Sicherheiten und übernimmt Verantwortung für sich selbst. Dies hat zur Folge, dass sich die kindliche Persönlichkeit weiterentwickelt und gestärkt wird
  • Bewegung erfordert Ausdauer und Konzentration und dient der Kraftentwicklung.
  • Das Immunsystems wird beim Tätigsein in der Natur gestärkt.

2. Seelische Entwicklung

  • Im Beschäftigen mit der Natur gelangen die Kinder zur Ruhe und innerem Gleichgewicht, was sich positiv auf die seelische Entwicklung auswirkt.
  • Die Bildung des neuralgischen Netzes wird gefördert, Nervenverbindungen aufgebaut und dadurch ein vergrößertes Lernvermögen erreicht
  • Stille wird erlebbar und eine Sensibilisieruung für das gesprochene Worttritt ein.
  • Ausdauer und Konzentration auf das eigene Tun ist erforderlich.
  • Eigenständiges Tun fördert das Wohlbefinden und trägt zur Ausgeglichenheit bei.
  • Das ästhetischen Empfindens in der Natur wird entwickelt.

3. Geistige Entwicklung

  • Ganzheitliches Lernen erfolgt durch das Ansprechen aller Sinne und dient der Anregung und Förderung der natürlichen Intelligenz
  • Kinder lernen über das eigenständige Tun, Erproben, Erfinden und Erleben
  • Der Zugang zur Weltwird durch durch begreifen erreicht.( Vor dem Begreifen kommt das Greifen)

Der Mensch behält von dem

was er hört 20 %
was er sieht 30 %
was er hört und sieht 50 %
was er nacherzählt 60 %
was er selbst tut 75 %
  • In der Natur bietet sich die Möglichkeit natürliche Zusammenhängen z.B. zwischen Klima, Jahreszeiten, Pflanzenwachstum usw. kennen zu lernen
  • Ein natürliches, ökologisches Bewusstsein soll bei den Kindern entwickelt und naturkundliches Wissen vermittelt werden. Umweltbewußtsein soll ihnen dabei nahe gebracht werden.
  • Eine differenzierte Wahrnehmung durch sammeln, ordnen, messen, schätzen soll bei den Kindern allmählig geschult werden.
  • Merk-und Sprachfähigkeit beim Erzählen von Geschichten, Liedern usw.soll trainiert werden.
  • Durch die Verwendung von Naturmaterialien werden die Kinder auf dem künstlerisch-ästhetischen Gebiet gefordert und gefördert. Kreativität und Phantasie werden dabei ausgebildet.
  • Neugierde, Entdeckungsfreude und Forscherdrang soll durch die Verwendung unterschiedlicher Materialien und Möglichkeiten geweckt werden.
  • Im sich Beschäftigen mit der Natur hat das Kind die Möglichkeit, direkt an der Gestaltung seiner Umwelt mitzuwirken.
  • Sich Beschäftigen mit der Natur stärkt das Selbstwertgefühls und dient der Selbstachtung

^nach oben^